Matcha Qualitätsstufen

Derzeit gibt es viele verschiedene Matcha Qualitätsstufen auf dem Markt, die sich im Hinblick auf ihren Geschmack, ihre Farbe und ihre gesundheitliche Wirkung extrem unterscheiden.

Matcha von besonders hoher Qualität erkennt man an der Farbe des Teepulvers: Er weist eine leuchtend hellgrüne Farbe auf. Matcha niedrigerer Qualität hingegen ist rauer, gröber und hat eine blassere Farbe. Matcha am unteren Ende der Qualitätsskala besitzt in der Regel eine blasse gelbliche oder bräunliche Farbe.

Besonders in Bezug auf den Geschmack unterscheidet sich Matcha in Top-Qualität von mittleren und niedrigen Qualitätsstufen. Hochwertiger Matcha beinhaltet feinere Geschmacksnuancen und weist nur eine zarte oder geringe Bitterkeit auf. Die meisten Top-Qualitäten besitzen sogar eine gewisse Edelsüße. Der Geschmack von Matcha geringerer Qualität ist meist bitterer und herber.

In Bezug auf die gesundheitsfördernde Wirkung liegen die Top-Qualitäten und die besseren mittleren Qualitäten recht eng beieinander. Wer also auf das besondere Geschmackserlebnis verzichten möchte, das die qualitativ anspruchsvollsten Tees der oberen Preislage mitbringen, kann sich auch für einen Matcha mittlerer Preislage entscheiden.

Von Matcha Produkten minderer Qualität oder altem Matcha sollte man jedoch immer die Finger lassen. Diese Produkte entstehen, wenn für die Herstellung unbeschatteter Tee verwendet wird, der Tee nicht schonend und langsam genug gemahlen wird oder der Tee unter ungünstigen Bedingungen gelagert wird.

Qualitätsstufen von Matcha © grafvision / Canstockphoto

Handelsübliche Matcha Qualitätsstufen

Ganz allgemein kann Matcha in drei verschiedene Qualitätsstufen eingeteilt werden. Die höchste Stufe bildet der Premium Matcha (auch Ceremonial Grade genannt), der in traditionellen japanischen Teezeremonien verwendet wird und sich für besondere Anlässe eignet. Etwas darunter ist der Deluxe Grade einzusortieren, der im Gegensatz zum Premium Matcha auch außerhalb Japans recht weit verbreitet ist und sich für den täglichen Gebrauch eignet.

Der Ingredient-Grade (Weiterverarbeitungs-Qualität) eignet sich, wie der Name schon verrät, für die Weiterverarbeitung, also für die Verwendung in Matcha Getränken, Kuchen, Eis, Schokolade usw. Damit sich das Grünteearoma gegenüber dem Eigengeschmack der Produkte behaupten kann, wird ein kräftigerer Geschmack eingesetzt. Um dies zu erreichen, werden in der Regel ältere oder kräftigere Blätter zur Herstellung von Ingredient-Grade Matcha verwendet.

Des Weiteren gibt es auf dem Markt noch sogenannten Micro Cha. Hierbei handelt es sich nicht um Matcha, sondern um Teepulver, das aus ganzen Teeblättern (also nicht nur die Blattanteile, sondern auch Stängel und Adern) oder aus (unbeschattetem) Sencha oder aus (halbbeschattetem) Kabusecha gewonnen wird. Micro Cha enthält demzufolge auch eine andere Zusammensetzung der Inhaltsstoffe als Matcha.

Matcha Qualität © szefei / Canstockphoto

100 Punkte Bewertungssystem

Die oben beschriebene Einteilung in drei Matcha Qualitätsstufen gibt einen guten Überblick über die verschiedenen Matchas, die derzeit im Handel erhältlich sind. Allerdings existieren auch innerhalb dieser drei Stufen erhebliche Unterschiede in der Qualität. Dies veranlasste unser mamatcha-Team ein Bewertungssystem für Matcha Tees zu entwickeln, mit dem die Qualität dieser Produkte besonders schnell und einfach beschrieben und verglichen werden kann. Das von uns entwickelte System orientiert sich dabei an dem für die Weine bekannten 100 Punkte Bewertungssystem. In zahlreichen sensorischen Tests bewertete das mamatcha-Sensorikteam die Farbe, den Geschmack und den Geruch von über 50 Matcha Tees, die von unterschiedlichen Herstellern und aus verschiedensten Anbaugebieten stammten. Die Ergebnisse dieser sensorischen Untersuchungen bildeten die Grundlage für die Qualitätseinteilung der Matcha Tees anhand der 100 Punkte Skala:

50 bis 69 Punkte: unterdurchschnittlicher Matcha mit unübersehbaren Schwächen in Geruch, Geschmack und Farbe

70 bis 79 Punkte: durchschnittlicher Matcha, gut zum Verfeinern von Speisen geeignet (entspricht in etwa dem Ingredient-Grade)

80 bis 84 Punkte: Matcha von ansprechender Qualität, der Trinkgenuss für den Alltag bietet

85 bis 89 Punkte: guter bis sehr guter Matcha, der viel Genuss bietet (oft zu sehr fairem Preis)

90 bis 95 Punkte: hervorragender Matcha, der auf ganzer Linie begeistert

96 bis 100 Punkte: außerordentlicher Matcha (Bestnote), der wirklich exzellent ist und einen unvergleichlichen Trinkgenuss bietet

Diese Art der Qualitätsbewertung ermöglicht somit eine große Differenzierung und gibt gleichzeitig leicht verständlich die Qualitätseinschätzung wieder. Jetzt Matcha Tee kaufen und probieren?

 

Matcha Rezepte

  • stick lembke – diemitohne® und die Kraft des Matcha

    Begleitet uns auf einer unserer Tee-Einkaufsreisen nach Japan. www.stick-lembke.de www.stick-lembke.de/facebook www.die-mit-ohne.de Über stick lembke: diemitohne – zugegeben, das hört sich etwas merkwürdig an, ist aber ganz einfach: wir machen Tees ohne Aromen. In unseren Tees steckt nicht mehr und nicht weniger als der naturbelassene Geschmack von Früchten, Kräutern und Tee. Schmeckt natürlich gut – diemitohne eben. Facebook Twitter Google+ Pinterest

  • Erstes Mal: Matcha Smoothie

    Sehen Sie in diesem Video wie ich zum ersten Mal ein Rezept mit einem Matcha Smoothie ausprobieren. Matcha Tee vom Geschmack her nicht jedermanns Sache, aber mit den richtigen Rezepten kann er richtig lecker werden. Das einzige was man dazu braucht ist ein Mixer oder ein aufschäumen. Auf den in vielen Videos gezeigten Bambusbesen kann man dann verzichten. Suchte noch mehr Rezepte mit Matcha Tee? Dann guck doch mal hier auf dieser Seite. Beim Rezept im Video nehme ich als Zutaten übrigens eine Banane, einen halben Teelöffel Matcha, eine halbe Tasse Kokosnussmilch und etwas Vanilleextrakt. Viel Spaß mit meinem Rezept […]

  • Das Geheimnis des Matcha Tee – CafePuls auf Puls4TV

    Was ist das Besondere an Matcha Tee? Teepapst Thomas Grömer im Interview. Video by Mag. Andreas ZACEK Facebook Twitter Google+ Pinterest

Pin It on Pinterest

Share This